Pflege Tipps

Werfen Sie Ihre Dessous nicht einfach in die Waschmaschine, sie verdienen beim Waschen besondere Aufmerksamkeit.Beachten Sie daher die folgenden Ratschläge:BH's, Bodies und Slips sollten vorzugsweise mit der Hand gewaschen werden. Weichen Sie Weißes und Farbiges mit wenig Waschpulver ein. Spülen Sie die Teile aus und hängen Sie diese nach leichtem Auswringen auf (keinesfalls auf der Heizung, im Trockner oder in direkter Sonne trocknen). Ziehen Sie es vor mit der Maschine zu waschen, sollten folgende Anweisungen beachtet werden, damit die wertvolle Wäsche lange schön bleibt:

BH's nicht wärmer als 30 bis 40°C, Slips bei maximal 40°C waschen.

Weiße Dessous werden bei 30 bis 40°C mit speziellem Waschmittel für Weißwäsche gewaschen (Produkte mit blauen Körnchen beugen einem Vergilben der Wäsche vor).

Ein Wäschebeutel schont den Inhalt und verhindert gleichzeitig, dass schlimmstenfalls Bügel beim Schleudervorgang die Maschine beschädigen.

Die Dessous am besten auf einem Wäscheständer trocknen. Niemals auf der Heizung, im Trockner oder in der direkten Sonne. Extreme Wärme beschleunigt den Verschleiß von Stoffen und Spitzen.

Bei farbiger Wäsche müssen Sie noch vorsichtiger sein. Dazu 3 Tipps:

1. Farben wie Natur, Elfenbein und Gelbtöne gehören in die Buntwäsche und nicht in die Weisswäsche. Waschmittel für Weisswäsche enthalten Bleichmittel und heilen die Wäsche auf, was bei farbigen Dessous unerwünscht ist.

2. Bevor Farbiges in der Waschmaschine gewaschen wird (Natur, Elfenbein, Rot, Blau, Grün, Schwarz, Lila, Gelb, Orange, Braun,...), sollten sie in einem Bad mit einem Spritzer Essig eingeweicht werden (siehe Fixieren mit Essig).

3. Waschen Sie Ihre farbigen Dessous niemals mit Waschpulver, das blaue Körnchen enthält. Diese Körnchen greifen die Farben selbst bei hochwertigen Stoffen an.

Fixieren mit Essig

Problematisch bei farbigen Stoffen ist die Farbbeständigkeit. Diese testen Sie am besten mit einem feuchten Lappen. Streichen Sie über die Träger und das Material. Neue Dessous geben immer etwas Farbe ab, weil die Stoffhersteller immer etwas stärker einfärben als notwendig, damit die Farbe möglichst lange erhalten bleibt. Legen Sie Ihre Dessous in ein Bad mit einem Spritzer Essig. Essig wirkt fixierend. Anschließend gründlich ausspülen und im kalten Wasser mit ein wenig Waschpulver einweichen. Jetzt sollte sich das Wasser nicht mehr verfärben.

Hier ein paar Tipps entgegen der Werbung im Fernsehen zu Handwäsche und Weichspüler.

-Handwäsche:
Handwäsche, so meint die Werbung, ist sicher nicht mehr zeitgemäß. Doch dieses Pflegekennzeichen hat doch seinen Sinn. Denn in diesen Artikeln sind Fasern, die bei der Maschinenwäsche sehr stark belastet werden und dadurch sehr schnell altern oder deformieren. Metallteile wie ein Bügel können auch Schäden an der Waschmaschine verursachen. Möchten Sie diese Wäsche in der Waschmaschine waschen, benutzen Sie bitte ein Wäschesäckchen, damit nicht noch andere Wäschestücke beschädigt werden.
-Weichspüler:

Weichspüler verleiht Textilien einen fließenden weichen Griff, kann aber bei falschem Einsatz auch negative Folgen haben; so werden Elastanfäden aus Verbund gelöst, wodurch die Formkraft der Textilien sehr schnell nachlässt.

artwork by © Marie S. Ueltzen
realised by © inszenario